In den Zeiten von Covid-19 hält die Landwirtschaft nicht an!

POST TYPE link

Wegen der Covid-19 Pandemie hat die Welt für eine Weile gestoppt. Dieser Stopp dauert aber schon ewig für einige Firmen. In den letzten Monaten wurde auch der landwirtschaftliche Bereich durch die Veränderung in den täglichen und vor allen in den beruflichen Gewohnheiten belastet. Für viele landwirtschaftliche Unternehmer ist die Frage immer die gleiche: wieviel kostet mir diese Situation, in der ich der Bodenbearbeitung und dem Pflanzenanbau nicht regelmäßig folgen kann? In Betracht von den heutigen mangelnden Arbeitskräften wie kann ich die verschiedene Arbeitsphasen zeitmäßig durchführen?

Dieser historische Zeitpunkt, an dem sich jeder in den kommenden Jahren erinnern wird, kann nicht mit üblichen oder routinemäßigen Maßnahmen behandelt werden. Man muss jene Anpassungsfähigkeit wiederentdecken, die seit immer den landwirtschaftlichen Bereich kennzeichnet, um diese ganz neue and stets entwickelnde Lage einrichten zu können. Es ist nicht einfach aber noch möglich, leistungsfähig zu sein. Alternative Entscheidungen zu treffen, könnte sogar eine produktive und konstruktive Erfahrung sein.

In diesem außerordentlichen Szenarium ergibt es sich, dass die Agrarbranche nicht anhält. Als Reaktion auf diese Notlage zieht man neue Ideen ins Feld und man führt hochmoderne Technologie ein, natürlich in Übereinstimmung mit den letztlich in Kraft getretenen Richtlinien zum Gesundheitsschutz aller betroffenen Menschen. Hiermit präsentieren wir einige Beispiele davon, wie die Agrarunternehmer in der Welt reagieren.

1) Online-Portal für Job-Suche im Feld

Um die Arbeitslosigkeit infolge des Coronavirus zu bekämpfen, wurden mehrere Online-Portale weltweit entwickelt. Diese Online-Plattformen setzen die landwirtschaftlichen Unternehmen in Verbindung mit Leuten mit verschiedenen Arbeitserfahrungen hinter sich. Unternehmen und Arbeiter teilen aber ein einziges gemeinsames Ziel: sich gegenseitig helfen. Die Online-Portale ermöglichen es also, dass Studenten, vorübergehend entlassene Personen und Arbeitslose ein Geldeinkommen in diesen schweren Zeiten erhalten, und gleichzeitig dienen sie auch dazu, dass die Agrarbetriebe die Arbeiten im Feld weiter durchführen können. Es ist ein virtueller Treffpunkt, doch äußerst effizient, um das Problem der mangelnden Arbeitskräfte zu kämpfen. Diese Online-Initiativen liefern gerade ein unglaublich positives Ergebnis und viel Lust auf Zusammenarbeit! Für weitere Informationen muss man mit den Fachverbänden Kontakt aufnehmen.

2) Die automatischen Landmaschinen

Die landwirtschaftlichen Betriebe, die Arbeitskraft schwerlich finden, wenden sich an den neuen Technologien um die für ihre Kulturen notwendigen Arbeiten abschließen zu können.

Den Boden vorbereiten, Früchte säen und ernten indem man Zeit spart, ist ein großer Vorteil besonders in dieser Zeit in der jede Minute zählt. Es gibt Landmaschinen die an jeder Stufe des Produktionsprozesses passen, die dank ihrer fortgeschrittenen Technologie die Arbeitsstunden und die Arbeitskraft verringern können. Das „Geheimnis“? Die Automatisierung. Eine Maschine kann eine Operation in weniger Zeit und präziser als eine Person durchführen. Der Vorteil vermehrt wenn dieselbe Maschine mehrere Operationen in dem gleichen Gang ausführen kann. In diesen Fällen ist die Arbeitskraft keine aktive Rolle sondern nur eine Unterstützung an der Maschine, welche die meisten Aktivitäten erfüllt. Wer würde nicht gern eine Maschine haben die in einem Gang und mit einem Arbeiter zur Überwachung eine tadellose und Qualitätsarbeit ausführt?

Mehrere Betriebe verwenden schon seit langer Zeit diese Lösungen, und viele andere sind gerade dabei die zum ersten Mal zu benützen um den Corona Notfall zu bewältigen. Hier sind Beispiele zu diesen Situationen:

  • Die automatischen Pflanzmaschinen die für verschiedene Kulturen Sorten geeignet sind, setzen mehrere Pflanzenreihen mit einem Arbeiter der die Operationen überwacht;
  • Die automatischen Hackmaschinen für Unkrautbekämpfung am Boden, die nach Maß ausgerüstet sind, können mehrere Operationen in einem einzelnen Gang ausführen (Unkraut Kennzeichnung und Beseitigung sowohl zwischen den Reihen als auch in der Reihe. Das Boden lüften);        

3) Drohnen für die Überwachung der Kulturen  

Auch die Verwendung von Drohen steigert gerade in dieser Zeit.

Eine technologische Hilfe am Feld erlaubt den Leuten Zeit zu sparen, somit können sie sich an anderen Aktivitäten wenden.

Hast du je eine Drohne gesehen, die ununterbrochene Hektare von kultivierten Felder überwacht? Die Flügel-Drohne mit Automatik Steuerung ist wirklich ein “Prüfer am Himmel“. Während seiner Reise, indem sie die Kulturen fast berührt, erforscht sie und stellt sicher, dass alles in Ordnung ist. Anomalien sowie Unkraut, Parasiten und Wassermangel aktivieren die Warnung, welche dem landwirtschaftlichen Betrieb in Echtzeit übermittelt wird.

Die Drohnen können in dieser Situation eine weitere notwendige Hilfe anbieten, und zwar die Effizienz von der Ernte Leitung. Berichte über die Feld Gesundheit nach einer Sturm zu verarbeiten, die Wasserdrainage und sogar die Aussaat Erfolg Überwachung sind nur manche Beispiele. In der Landwirtschaft kommen die Drohnen auch wo das menschliche Auge nicht kann.  

Abschluss

Die von Covid-19 verursachte Krise stellt auch die Landwirtschaft auf die Probe. Es ist nicht leicht Angewohnheiten zu verändern, insbesondere die Berufliche wofür man hart gearbeitet hat um ein richtiges Gleichgewicht zu erreichen. Jeder erfolgreiche Geschäftsmann ist bewusst dass die Krisenzeiten zwei Seelen haben: der eine ist die Schwierigkeit und der andere ist die Gelegenheit. Die landwirtschaftlichen Betriebe haben eine Neigung zu der Gelegenheit, sie geben nicht auf und suchen alternative Lösungen die ihre Erfordernisse zufrieden stellen können. 

Solltest du weitere Informationen benötigen, melde dich an uns! Das Team von Ferrari Costruzioni Meccaniche wird sich freuen deine Fragen zu beantworten.